close button

LTE-Ausbau: Österreich hängt Deutschland im CHIP-Netztest ab

Testsieger Hutchison Drei Austria ohne große Schwächen/ T-Mobile auf letztem Platz

München, 27. Januar 2016 – Die Auszeichnung für das insgesamt beste Mobilnetz Österreichs geht in diesem Jahr an Hutchison Drei Austria. Das beste LTE-Netz finden die Testingenieure bei A1. Das ist das Ergebnis des aktuellen CHIP-Netztests. Mehr als 3.100 Kilometer legten die Testingenieure von NET CHECK über Autobahnen, auf dem Land sowie in den Stadtgebieten zurück, über 1.100 Kilometer mit dem Zug. Die Auswertung der 5.872 Gespräche von Mobil- zu Mobiltelefon sowie die Erhebung hunderttausender Messdaten zeigen: Im Vergleich zu Deutschland stehen die österreichischen Mobilfunknetze sehr gut da. Alle Provider haben noch einmal einen Sprung bei LTE gemacht. Kunden können die schnelle Funktechnik in weiten Teilen des Landes nutzen.

LTE: Flächendeckender Turbofunk

Auf der aktuellen Messstrecke registrierten die Testingenieure eine LTE-Versorgung zwischen 85 und 90 Prozent. Anbieter Drei hat in diesem Bereich am stärksten aufgeholt und kommt nun auf fast 86 Prozent. Zum Vergleich: Beim letzten Netztest von CHIP hat der Provider nur 51 Prozent erreicht. Trotz dieser Wachstumskurve liegt Konkurrent A1 mit rund 90 Prozent (89,8 Prozent) vor T-Mobile (86,0 Prozent) an der Spitze – insgesamt ein flächendeckender Turbofunk für die Alpenrepublik. Trotz sporadischer Löcher auf der Überlandfahrt ist LTE mittlerweile der Normalfall in den Groß- und Kleinstädten und sorgt für extrem hohe Datenraten. Bei den Testkandidaten setzte sich A1 vor allem in den Städten durch. Auf dem Land sieht das anders aus. Hier holt Drei mit seinem LTE-Netz auf und befindet sich im Prinzip auf Augenhöhe. Auf der Überlandfahrt mit dem Auto konnten die Tester von NET CHECK für das Download-Tempo per LTE einen Gleichstand zwischen A1 und Drei feststellen. Bei den Uploads führt Drei sogar.

Stadt – Land – Netz

Im Vergleich zum Vorjahr fällt auf, dass die großen Unterschiede zwischen Stadt und Land nahezu verschwunden sind. Ein wichtiger Grund dafür dürfte der verschärfte LTE-Ausbau sein, wobei Drei am meisten Anstrengungen unternommen hat. Das schnelle Funknetz ist nun in Österreich dichter aufgestellt als in Deutschland. Das war im letzten Jahr umgekehrt. Im Ländervergleich fällt auf, dass die österreichischen Provider enger zusammenliegen, während Deutschland von der Telekom dominiert wird. Drei und A1 kämpfen als beste Provider des Landes auf Augenhöhe um den nationalen Titel und lassen mit 87,7 (Drei) und 86,2 (A1) Punkten kaum Wünsche offen. In Sachen Tarifstruktur bieten die österreichischen Provider nach wie vor keine Schnäppchen an. Sie liegen preislich ähnlich hoch wie in Deutschland. Allerdings haben sie sich den Surfgewohnheiten ihrer Kunden angepasst, die vermehrt mit dem Smartphone ins Internet gehen. Dafür ist ein höheres Datenvolumen unerlässlich. Laut der österreichischen Regulierungsbehörde RTR 2015 verbrauchten die Kunden 2015 fast doppelt so viel Volumen wie 2014.

Überraschungssieger Drei

„Insgesamt zeigen unsere Messwerte eine Verschiebung innerhalb der Netze hin zu unserem neuen Testsieger Hutchinson Drei Austria“, bilanziert Wolfgang Pauler, Testchef CHIP. „Im letzten Jahr lag Drei noch auf dem letzten Platz. Innerhalb relativ kurzer Zeit hat sich der Provider an die Spitze gesetzt und verdankt den Gesamtsieg neben seinem guten Datennetz vor allem der Qualität seines Telefonieangebots.“

Weitere Informationen – etwa zum Abrufen von YouTube-Clips, zum Surfen in Zügen oder zu HD-Voice – sowie das gesamte Testergebnis finden Sie auf chip.de.

Über CHIP Online

CHIP Online (www.chip.de) ist Deutschlands Webseite Nr. 1 für Computer, Mobile und Home Entertainment. Das Download- und Kaufberatungsportal bietet unabhängige Tests, aktuelle News und eine der bedeutendsten Community-Plattformen in Deutschland. Laut AGOF internet facts 2015-10 erreicht CHIP Online 16,87 Millionen Unique User im Einzelmonat und ist damit unter den Top 10 der reichweitenstärksten Webseiten.

Download

Copyright

Abbildungsnachweis CHIP.

IHR ansprechpartner

Fragen und Interesse?

HEAD OF COMMUNICATIONS

Dr. Petra Umlauf

pumlauf@chip.de

+49 89 9250 4494