close button

Bilder für die Ewigkeit: Fotografieren auf Hochzeiten

CHIP FOTO-VIDEO präsentiert die besten Tipps für unvergessliche Momente

München, 4. Mai 2015 – Der Mai gilt nicht nur als Wonnemonat, sondern ist auch eine beliebte Heiratszeit. Für Fotografen gehören Eheschließungen zu den anspruchsvollsten Motiven. CHIP FOTO-VIDEO gibt fünf Tipps, wie sich der schönste Tag im Leben optimal für die Ewigkeit abbilden lässt.

  • Der Brautstrauß
    Grundvoraussetzung für die florale Inszenierung: ein schöner und ruhiger Untergrund, zum Beispiel ein alter Holztisch. Lichten Sie den Strauß leicht perspektivisch ab und drehen Sie die Blumenstiele schräg nach vorne – dadurch wirkt das Bild noch plastischer. Soll der Fokus auf einem eingebundenen Detail wie einem Ring liegen, öffnen Sie die Blende und setzen dort den Schärfepunkt.
  • Die Ringe
    Aufnahmen der Eheringe gehören zum Pflichtprogramm. Verwenden Sie ein Makroobjektiv für einen formatfüllenden Bildausschnitt. Schließen Sie die Blende etwas, um die geringe Schärfentiefe aufgrund des großen Abbildungsmaßstabs auszugleichen. Setzen Sie den Schärfepunkt auf die Gravur in den Ringen: So verhindern Sie, dass der Fotograf als Spiegelung in der glänzenden Außenseite zu sehr in den Fokus rückt.
  • Der Kuss
    Neben dem Klassiker in der Kirche oder auf dem Standesamt sollten Sie eine Kuss-Aufnahme beim Brautpaar-Shooting einplanen. So bleibt mehr Zeit, um das Bild in Ruhe einzurichten. Aktivieren Sie die Serienbildfunktion der Kamera. Häufig knistert es am meisten, bevor sich die Lippen berühren. Mit geöffneter Blende liegt das Hauptaugenmerk zudem stärker auf dem Paar und das Foto wirkt dank des weichen Hintergrundes noch harmonischer.
  • Der Festsaal
    Betreten Sie den geschmückten Saal einige Minuten vor dem Ansturm der Gäste und halten Sie die feierliche Stimmung fest. Neben weitwinkeligen Aufnahmen des gesamten Raums sind Details wie Blumengestecke willkommene Motive. Lassen Sie bei großzügig verglasten oder mit Kerzen ausgeleuchteten Räumen das Deckenlicht aus und erhöhen Sie stattdessen den ISO-Wert. Die Aufnahmen wirken dann deutlich stimmungsvoller als mit Kunstlicht.
  • Die Hochzeitstorte
    Traditionell entscheidet die Handführung beim Anschneiden darüber, wer in der Ehe das Sagen hat. Halten Sie am besten zwei Kameras mit unterschiedlichen Brennweiten bereit: Damit können Sie schnell zwischen Close-up und Totale wechseln und Detailschüsse der Brautpaar-Hände sowie der Szenerie als Ganzes einfangen. Alternative: ein Zoom-Objektiv mit einer etwas größeren Brennweitenspanne.

Auf den meisten Hochzeitsbildern ist das Brautpaar formatfüllend oder als Close-up zu sehen. Dabei hilft die Umgebung oft, der Aufnahme eine noch ausdrucksstärkere Atmosphäre zu verleihen. „Wählen Sie deshalb auch einmal bewusst einen größeren Bildausschnitt“, empfiehlt Florian Schuster, Chefredakteur CHIP FOTO-VIDEO.

Den gesamten Artikel mit weiteren Praxistipps vom Hochzeitsfotograf München Stefan Krovinovic aus München rund um das Thema „Hochzeits-Fotografie“ finden Sie in der kommenden CHIP FOTO-VIDEO 06/2015. Das Magazin ist ab 6. Mai 2015 im Handel sowie im CHIP Kiosk erhältlich.

Über CHIP FOTO-VIDEO – Deutschlands großes Fotomagazin

CHIP FOTO-VIDEO steht für unabhängige und praxisnahe Tests, wertvolle Tipps für bessere Fotos und beeindruckende Bildwelten. Zehn festangestellte Mitarbeiter machen jeden Monat die CHIP FOTO-VIDEO – mit einem eigenen Testlabor, eigenem Fotostudio und voller Enthusiasmus. 395.000 ambitionierte Fotografen lesen das Magazin jeden Monat.

Folgen Sie uns auf Facebook, um keine News von CHIP FOTO-VIDEO mehr zu verpassen.

Copyright

Abbildungsnachweis CHIP FOTO-VIDEO.
Abbildungsnachweis Hochzeit 1 + 2 Stefan Krovinovic

IHR ansprechpartner

Fragen und Interesse?

HEAD OF COMMUNICATIONS

Dr. Petra Umlauf

pumlauf@chip.de

+49 89 9250 4494

[vc_separator type="large" dh="1" color="light" align="center" icon="" margin_top="0" margin_bottom="40"]