close button

Online-Banking auf dem Prüfstand: 24 Angebote im CHIP-Test

Consorsbank Sieger national/ Stadtsparkasse München regionaler Gewinner

München, 30. August 2017 – Nur die Hälfte aller Girokonten-Besitzer in Deutschland schätzt Internet-Banking als sicher ein. Das belegt eine aktuelle Studie des Branchenverbands Bitkom. Doch die Sorge ist übertrieben, wie der große Online-Banking-Test von CHIP zeigt. Das Technikmagazin hat 17 nationale Banken sowie 7 regionale Institute aus den drei größten deutschen Städten miteinander verglichen und nach vier Kriterien getestet. Das Ergebnis: Als Sieger national geht im Gesamtvergleich der 24 Testkandidaten die Consorsbank mit einer Gesamtwertung von 89,9 Punkten hervor. Regional hat sich die Stadtsparkasse München als Testsieger (85,3) an die Spitze gesetzt, gefolgt von der Hamburger Volksbank und der Sparda-Bank München mit jeweils 81,1 Punkten.

Beim Thema Sicherheit des Online-Bankings schneiden sowohl der nationale Testsieger Consorsbank als auch die regionale Stadtsparkasse München sehr gut ab. Die meisten Punkte in dieser Kategorie und damit den ersten Platz erreicht jedoch die Hamburger Volksbank. Das beste Angebot zum Girokonto bietet die comdirect (100) vor der Consorsbank (98,4) und der Deutschen Bank (96,7) an. Die Experten von CHIP haben dabei unter anderem die Anzahl der Filialen, den Umzugsservice und das Erstellen beziehungsweise Bearbeiten von Daueraufträgen unter die Lupe genommen. Bei der Deutschen Bank Mobile (100) sowie der BBBank-Banking (91,7) profitieren Kunden von einem sehr guten Funktionsumfang der App, bei N26 (100) von günstigen Kosten – darunter Kontoauszüge, Abhebung an Fremdautomaten und Gebühren bei Verlust der Girokarte.

Sieger national: Consorsbank

Im großen Online-Banking-Test von CHIP erlaubt sich die Consorsbank keine großen Schwächen. Für Angebot (98) und Sicherheit (94) erhält sie sogar ein „Sehr gut“, in puncto Sicherheit bietet sie ein zuverlässiges chipTAN-Verfahren. Im Schadensfall ersetzt der Testsieger entstandene Kosten. Das Serviceportal BestCheck hat günstige Jahreskosten für das Girokonto in Höhe von etwa 15 Euro ermittelt (83 Punkte), die nur von N26 unterboten werden (100). So ausgeglichen zeigt sich die Konkurrenz im Allgemeinen nicht: Viele Banken haben einen Teilbereich, in dem sie nicht besonders gut abschneiden. Die stärkste Konkurrenz erfährt die Consorsbank in der Kategorie Angebot: comdirect liegt mit voller Punktzahl (100) sogar vor dem Testsieger, Deutsche Bank (97), 1822direkt (95) und N26 sowie HypoVereinsbank platzieren sich mit jeweils 93 Punkten nur unmittelbar dahinter.

Sieger regional: Stadtsparkasse München

Von allen sieben Regionalbanken schneidet die Münchner Stadtsparkasse am besten ab: Sicherheit (96), Angebot (89) und App (86) erzielen gute bis sehr gute Wertungen. Sichere TAN-Verfahren sorgen für eine hohe Note in der wichtigsten Teilkategorie. Nur die Kosten schwächen das Gesamtbild ein wenig. Obwohl es ein Gratiskonto gibt, ist dieses mit Zusatzkosten gespickt. Die Sparda-Bank München kommt mit einer Gesamt-wertung von 81,1 auf den dritten Platz und punktet vor allem bei den Kosten (82): Sowohl dem Testsieger regional als auch den sechs anderen Mitbewerbern ist sie hier deutlich überlegen.

Test: Von Sicherheit bis Kosten

Zur Bewertung der Kosten hat sich CHIP an einem Kunden mit einem durchschnittlichen monatlichen Netto-verdienst in Höhe von 2.700 Euro orientiert. Insgesamt wurden beim diesjährigen Testverfahren von CHIP die Kategorien App und Kosten in die Gesamtwertung integriert.

Den kompletten Testbericht mit ausführlichen Infografiken finden Sie in der CHIP 10/ 2017. Das Magazin ist ab 1. September im Handel sowie im CHIP Kiosk erhältlich.

Über CHIP

Das CHIP-Magazin ist Trend-Barometer, Test-Instanz und Technik-Ratgeber für die digitale Welt. Jeden Monat erreicht es 1,70 Millionen Leser (ma 2017-II), die sich für digitale Technik begeistern – rund um PC, Home Entertainment sowie Smartphones und Tablets. Das Magazin erscheint in 14 Ländern.

IHR ansprechpartner

Fragen und Interesse?

HEAD OF COMMUNICATIONS

Dr. Petra Umlauf

pumlauf@chip.de

+49 89 9250 4494